Desinfektionsmittelspende für die Feuerwehren im Landkreis Straubing-Bogen

Erfreulicher Einsatz für die Feuerwehren im Landkreis Straubing-Bogen: Bei der Diermeier Energie GmbH in Niederwinkling holten Ehrenamtliche am Freitag rund 600 Liter Desinfektionsmittel ab.

„Die Spende von Desinfektionsmittel hilft uns sehr. Der Bedarf ist grundsätzlich schon sehr hoch, in Zeiten von Corona natürlich noch verstärkt“, sagt Albert Uttendorfer, Kreisbrandrat.

Peter Flierl, Geschäftsführer der Diermeier Energie GmbH, und Robert Wagner, Prokurist, unterstreichen:  Ehrenamtliches Engagement verdient in der Phase der Pandemie noch einmal besondere Unterstützung. „Ich bin selbst Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen im Landkreis Deggendorf – und weiß, was die Kolleginnen und Kollegen in ihrer Freizeit alles leisten“, so Robert Wagner.

Von Rettungstrage bis Fahrerkabine: Nach Einsätzen bei Unfällen oder Bränden sind alle Gerätschaften gemäß den Vorgaben zu desinfizieren. Bei 128 Feuerwehren im Landkreis Straubing-Bogen mit rund 250 Fahrzeugen ist der Bedarf entsprechend hoch. Drei dieser Fahrzeuge, stellvertretend für die drei Inspektions-Bezirke der Freiwilligen Feuerwehr im Landkreis, fuhren am Freitag bei der Diermeier Energie GmbH in Niederwinkling vor, um das gespendete Desinfektionsmittel abzuholen.

Den neuen Firmensitz in Niederwinkling hatte die Diermeier Energie GmbH erst vor wenigen Wochen bezogen. Zuvor war das Unternehmen 90 Jahre lang in Straubing ansässig. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.